Schweden interessiert am Bau von Flughäfen auf den Philippinen

philippinen_schweden_flagge

Manila, Philippinen – Die schwedische Regierung hat sich verpflichtet, mit den Philippinen beim Bau von Flughäfen zusammenzuarbeiten, sagte ein Beamter der Europäischen Union (EU) am Mittwoch, 22. November 2017.

In einer Rede während des Philippines-Sweden Collaboration Seminars in Shangri-La, im Fort in Taguig sagte der EU-Staats- und Handelsstaatssekretär Oscar Stenstrom, dass Stockholm seine Botschaft in Manila wieder öffnen werde, um zu zeigen, wie ernst es mit diesem Engagement sei.

Ihm zufolge strebt die Partnerschaft an, das Engagement der schwedischen Regierung zur Umsetzung ihres Exportstrategieplans zu zeigen. Die Philippinen gehören zu den 26 strategischen Märkten des skandinavischen Landes.

„Wir hoffen, dass Minister Arthur Tugade Anfang nächsten Jahres Schweden besuchen wird, um die Partnerschaft im Bereich nachhaltiger Flughafenentwicklung zu formalisieren“, sagte Stenstrom.

Der EU-Sekretär sagte außerdem, Tugade und der schwedische Minister für Unternehmen und Innovation, Mikael Damberg, hätten sich zur Zusammenarbeit und zum Austausch von Wissen über den Verkehrssektor und verwandte Infrastrukturbereiche verpflichtet.

Der Unterstaatssekretär des Verkehrsministeriums, Manuel Tamayo, ermutigte die schwedischen Unternehmen, in die Philippinen zu investieren, und sicherte ihnen einen korruptionsfreien Prozess zu.

Vertreter von Axis Communications, Cavotec, Roxtec, Saab, Volvo Buses Corp. und Xylem nahmen an der Veranstaltung teil.

„Jetzt ist die beste Zeit, um auf den Philippinen zu investieren. Wir versichern Ihnen, dass es keine Korruption gibt. Die Geschäftsprozesse werden nicht nur gestrafft, sondern auch beschleunigt „, sagte Tamayo.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email