Südafrikanerin neue Miss Universe, Rachel Peters unter den ersten 10

Demi-Leigh Nel-Peters

Bekommt ein Gehalt, ein Luxus-Apartment in New York für die Dauer der Amtszeit und weitere Preise: Miss Universe, Demi-Leigh Nel-Peters.

Manila, Philippinen – Die 22-jährige Südafrikanerin Demi-Leigh Nel-Peters hat den Schönheitswettbewerb Miss Universe gewonnen. Sie wurde am Sonntagabend in Las Vegas gekrönt. Der zweite Platz ging an Miss Kolumbien, Laura González. Platz drei erreichte Davina Bennett, die Jamaika vertrat.

92 Frauen waren angetreten, um den Titel zu gewinnen – mehr als jemals zuvor. Darunter auch erstmals Schönheitsköniginnen aus Kambodscha, Laos und Nepal. Die Gewinnerin erhält ein Gehalt, ein Luxus-Apartment in New York für die Dauer ihrer Amtszeit als Miss Universe und weitere Preise. Die vorherige Gewinnerin, die Französin Iris Mittenaere, war Ende Januar auf den Philippinen gekrönt worden.

US-Entertainer Steve Harvey kehrte in diesem Jahr als Moderator des Wettbewerbs zurück, nachdem ihm 2015 ein Fauxpas unterlaufen war: Harvey verkündete die falsche Gewinnerin und musste auf der Bühne seinen Fehler korrigieren.

Während die Teilnehmerinnen Abendgarderobe präsentierte, sang Grammy-Gewinnerin Fergie. In der Jury sassen in diesem Jahr unter anderem Youtube-Star Lele Pons, der ehemalige «America’s Next Topmodel»-Juror Jay Manuel und die frühere Miss Universe aus Trinidad und Tobago, Wendy Fitzwilliam, die den Wettbewerb 1998 gewonnen hatte.

Rachel Peters von den Philippinen wurde von vielen als Favoritin gehandelt und schaffte es unter die letzten 10 Kandidatinnen, verpasste allerdings den Sprung aufs Siegertreppchen.

 

Rachel Peters

Rachel Peters

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email