Unschuldig im Gefängnis – Lehrerin nach 15 Monaten wieder frei

Wieder in Freiheit, Lehrplanforscherin für das Salugpongan Community Learning Center in Talaingod, Amelia B. Pond

Manila, Philippinen – Amelia B. Pond, 65 Jahre alt und Lehrplanforscherin für das Salugpongan Community Learning Center in Talaingod und anderen ländlichen Lumad Gemeinden in Mindanao, wurde 15 Monate lang, wegen erfundener Anklagen wegen Mordes, bis zu ihrer endgültigen Freilassung am 7. Dezember 2017 inhaftiert.

Die gerichtliche Abweisung des Falles kam zustande, als Zeugen der Anklage ihre Anschuldigungen gegen sie widerriefen und so „die Falschheit der gegen Pond erhobenen Anklagepunkte“ stärkten, sagte die Organisation Save Our Schools Network-SMR.

Im August 2016 verhaftete die CIDG Pond, als sie an einer Versammlung der ländlichen Missionare der Philippinen (RMP) in Cebu teilnahm.

„CIDG-Agenten präsentierten gefälschte Ausweise und benutzten einen Alias-Haftbefehl unter dem Namen Adelfa Toledo, einer angeblichen NPA-Führerin, der wegen Mordes gesucht wurde, um Ponds Verhaftung zu rechtfertigen“, berichtete Save Our Schools Network.

„Während der Haft musste Pond wegen einer Operation an ihrer Wirbelsäule im Krankenhausarrest sitzen. Auf Anordnung der Ärzte wurde sie wegen ihres heiklen Genesungszustands zwangsweise in das Gefängnis von Tagum zurückgebracht, ohne dass ihr humanitäre Hilfe gewährt wurde. “

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email