Erste Statue zum Gedenken an Trostfrauen auf Philippinen aufgestellt

Statue zum Gedenken an die Opfer der Sexsklaverei

Manila, Philippinen – Auf den Philippinen ist erstmals eine Statue zum Gedenken an die Opfer der Sexsklaverei der japanischen Armee während des Zweiten Weltkriegs aufgestellt worden.

Laut der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua und dem japanischen Sender NHK enthüllte die Nationale Historische Kommission der Philippinen am 8. Dezember in Manila die drei Meter hohe Statue.

Die Statue stellt eine Frau mit verbundenen Augen in nationaler Tracht ab. Die Inschrift lautet, dieses Denkmal stelle eine Erinnerung an die philippinischen Frauen dar, die während der Besetzung durch die japanischen Streitkräfte von 1942 bis 1945 Opfer der sexuellen Gewalt gewesen seien.

Die Kommission ließ gemeinsam mit einer Organisation der philippinischen Opfer der Sexsklaverei die Statue herstellen.

Die japanische Botschaft in Manila übermittelte laut NHK der philippinischen Regierung ihre Besorgnis über einen eventuell negativen Einfluss der Statue auf die bilateralen Beziehungen.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email