Exporte stiegen im Oktober um 6,6 Prozent

Container schiff

Manila, Philippinen – Die Warenexporte wuchsen im Oktober um 6,6 Prozent, auf 5,366 Milliarden US-Dollar. Damit sind die Exporte insgesamt auf Kurs, um das offizielle Ziel zu übertreffen. Dies zeigten Daten der philippinischen Statistikbehörde (PSA) am Dienstag, 12. Dezember 2017.

Das Wachstum der Exporteinnahmen beschleunigte sich im Oktober gegenüber dem Wachstum von 4,9 Prozent im Vormonat, verlangsamte sich jedoch gegenüber 9,7 Prozent im gleichen Monat des Vorjahres. Die Zahlen lagen auch weit über dem offiziellen Wachstumsziel von fünf Prozent für dieses Jahr.

Elektronische Produkte, auf die mehr als die Hälfte der gesamten Exporte entfallen, stiegen im Oktober um 13,8 Prozent, auf 2,857 Milliarden US-Dollar.

Der Handel wurde mit einem Defizit von 2,845 Milliarden Dollar im Oktober verzeichnet, da die Einfuhen die Exporte übertrafen, die gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres um 13,1 Prozent auf 8,211 Milliarden Dollar zunahmen.

Die Importe von Kapital und Konsumgütern stiegen im Oktober um 2,6 Prozent bzw. 14,8 Prozent, auf 2,667 Mrd. USD und 1,478 Mrd. USD.

Die Roh- und Vorleistungsgüter, auf die 39,1% der Gesamteinfuhren entfallen, stiegen um 22,2% auf 3,213 Mrd. USD.

China war im Oktober die größte Warenquelle der Philippinen mit einem Wert von 1,572 Milliarden US-Dollar. Japan hingegen ist mit 871,36 Millionen US-Dollar der größte Exportmarkt des Landes.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Meister Solar