„Vinta“ – Tropensturm fordert fast 90 Tote – Dorf von Schlammlawinen begraben

Auf den Philippinen tobt ein Tropensturm. Was aus einem Dorf auf der Insel Mindanao wurde, können Behörden noch nicht sagen. Jetzt wurden Einsatzkräfte dorthin geschickt, um nach Überlebenden zu suchen.

vinta_überschwemmung

Manila, Philippinen – Ein Tropensturm hat auf den Philippinen zu Schlammlawinen und Fluten geführt. Dabei kamen fast 90 Menschen ums Leben, wie Behördenvertreter erklären. Dutzende Menschen werden vermisst.

Am Freitagabend forderte das Unwetter auf der südlich gelegenen Insel Mindanao viele Opfer. Dort soll ein ganzes Dorf unter einer Schlammlawine verschüttet sein. Eine Rettung gestalte sich schwierig, weil alle Strom- und Kommunikationsleitungen unterbrochen sind. Einsatzkräfte, Soldaten, Polizisten und Freiwillige wurden mobilisiert, um nach Überlebenden zu suchen und Trümmer zu beseitigen.

64 Personen wurden bei Überschwemmungen und Erdrutschen als vermisst gemeldet, laut einer Liste von Berichten von Beamten und Polizisten.

Print Friendly, PDF & Email