„Vinta“ forderte bisher 182 Todesopfer, 153 werden noch vermisst

tropical-storm-vinta

Manila, Philippinen – Die Zahl der Todesopfer durch den schweren Tropensturm Vinta in den südlichen Philippinen ist am frühen Sonntag auf 182 Uhr gestiegen. Es werden weiterhin 153 Menschen vermisst, teilte die Polizei mit.

Vinta hatte seit Freitag die zweitgrößte Insel des Landes, Mindanao, heimgesucht und Sturzfluten und Schlammlawinen ausgelöst.

Regionale Beamte haben mehr Todesfälle in drei Provinzen und einer Stadt bestätigt, nachdem Retter Dutzende von Körpern von einem übergetretenen Fluss gezogen haben.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email