Die Gärten der Isola Bella werden auf den Philippinen eine Weihnachtsattraktion

Teatro Massimo

Manila, Philippinen – Vom Lago Maggiore zum Indischen Ozean: Eine Kopie der Isola Bella macht von sich reden. Tangui ist eine philippinische Stadt mit 50’000 Einwohnern.

Hier konnte man zur Weihnachtszeit eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Lago Maggiore bewundern. Im Rahmen des „Christmas Symbol Festival“ haben die Handwerker der Insel Mindanao das „Teatro Massimo“, einen besonders markanten Teil der Isola Bella, nachgebaut und weihnachtlich beleuchtet. Als die Familie Borromeo im 17. Jahrhundert die einstige Fischerinsel in einen Palastkomplex umgestaltete, gab sie ihr die Gestalt eines Schiffes. Auf dessen oberstem Teil entstand das „Teatro Massimo“ mit seinen Obelisken, Nischen und Statuen, die zur oberen Terrasse führen, dem aussichtsreichsten Ort des ganzen Sees. Die Insel, die in der ganzen Welt bekannt geworden ist, wird jedes Jahr von -zigtausend Touristen besucht. Auf unzähligen Fotos und Gemälden ist sie verewigt. Ihr Ruhm drang bis auf die Philippinen, wo sie nun im Rahmen dieses Festivals nachgebaut worden ist. Seit 25 Jahren zeigt diese touristische Attraktion Nachbauten berühmter Bauwerke aus aller Welt. Das jeweils originellste Werk wird prämiert.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email