Weltbank: Die Philippinen werden weiterhin die am schnellsten wachsende Wirtschaft der Region sein

Manila, Philippinen – Trotz einer gewissen „Stabilisierung“ des Investitionswachstums werden die Philippinen weiterhin die am schnellsten wachsende Wirtschaft in Südostasien sein, sagte die Weltbank am Dienstag, 9. Januar 2018.

In einer Aktualisierung, ihres zweimal jährlich erscheinenden Wirtschaftsberichts sagte die Weltbank, das Wachstumspotenzial der Philippinen werde sich von 2013 – 2017 auf etwa 5-6 Prozent beschleunigen.

Das sei mehr als einen Prozentpunkt über dem längerfristigen Durchschnitt, sagte die Bank.

Der in Washington ansässige multilaterale Kreditgeber erwartet ebenfalls, dass die Wirtschaft des Landes in den Jahren 2018 und 2019 um 6,7 Prozent wachsen wird, bevor 2020 eine etwas geringere Wachstumsrate von 6,5 Prozent erreicht wird.

Die Prognosen der Bank lagen jedoch für die nächsten drei Jahre unter dem Zielwert des Bruttoinlandsprodukts der Regierung von 7 bis 8 Prozent.

Unterdessen werden die Philippinen ebenfalls einen Anstieg der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter erleben und könnten eine demografische Dividende erhalten, wenn sie genügend Arbeitsplätze schaffen.

Trotz dieser Verbesserungen sagte die Weltbank, dass sich Manila in seinen Finanzsektoren immer noch mit „Schwachstellen“ konfrontiert sieht, mit einem schnellen Kreditwachstum.

Die Bank berichtete auch, dass das Investitionswachstum von früheren Rekordhochs auf den Philippinen zurückgegangen ist, da die Front-loaded-Investitionsausgaben nachließen.

Die Weltbank hat im vergangenen Monat ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum in den Philippinen von 6,6 Prozent auf 6,7 Prozent angehoben, um „den jüngsten wirtschaftlichen Trends Rechnung zu tragen“.

„Wenn sich das Investitionswachstum mit steigenden Ausgaben für öffentliche Infrastruktur beschleunigt, kann das Wirtschaftswachstum in den Jahren 2017 und 2018 sogar noch höher ausfallen und die aktuelle Prognose von 6,7 Prozent übertreffen“, sagte Birgit Hansl, Chefökonom der Weltbank für die Philippinen.

Das Bruttoinlandsprodukt des Landes verzeichnete im dritten Quartal 2017 eine solide Wachstumsrate von 6,9 Prozent. Damit lag die Wirtschaft auf Kurs, um das Ziel der Regierung von 6,5 bis 7,5 Prozent für das Gesamtjahr zu erreichen.

Die Regierung wird das BIP für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2017 am 25. Januar bekannt geben.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email