Spekulation um Kampf Manny Pacquiao vs. Vasyl Lomachenko

Manny Pacquiao vs. Vasyl Lomachenko

Wie der Superstar von den Philippinen in einem Fernsehinterview mit ABS-CBN bekanntgab, gibt es Verhandlungen bezüglich eines solchen Duells. Aber wie realistisch ist ein Zustandekommen?

Manila, Philippinen – Schon seit längerer Zeit geistern immer wieder Gerüchte umher, die von einem großen Kampf zwischen den beiden Ausnahmekönnern – der eine etwas in die Jahre gekommen, der andere vielleicht der herausragendste Boxer dieser Zeit – reden und so die Fantasien vieler Boxfans anregen. Was bisher noch ohne zu zögern ins Reich der Fabeln verwiesen werden konnte, scheint jetzt zumindest etwas Realität angenommen zu haben.

So äußerte sich Pacquiao ganz offen zu bereits stattfindenden Gesprächen der beiden Parteien: „Es gibt Verhandlungen mit der Pound-for-Pound Nr.1, also Lomachenko,“ so die Worte gegenüber ABS-CBN. Des Weiteren gab er aber auch zu, dass es noch Unstimmigkeiten bezüglich des Kampfgewichts für dieses Duell gibt: „Es gibt immer noch Gespräche was das Gewicht betrifft, ob man runter geht.“

Und das dürfte das größte Problem in den Verhandlungen sein. Vasyl Lomachenko boxt aktuell mit knapp 59 Kilogramm im Superfedergewicht, wohingegen Manny Pacquiao seit vielen Jahren ganze drei Gewichtsklassen über Lomachenko unterwegs ist (66,7 kg). Bei „Loma“ wird zwar spekuliert, dass er demnächst ins Leichgewicht (61,2 kg) aufsteigen könnte, jedoch würde sich das Pacquiao-Lager wohl erst auf ein Treffen im Super-Leichtgewicht (63,5 kg) bzw. ein sogenanntes „Catchweight“ zwischen dem Leichtgewicht und Super-Leichtgewicht einlassen. Gut möglich, dass für „Hi-Tech“ Lomachenko, der mit knapp 30 wohl seinen physischen Zenit erreicht hat und nicht mehr allzu viel Gewicht wird drauflegen können, so eine Konstellation unmöglich ist.

Abgesehen von diesem Gewichtswirrwarr, ist es auch gut möglich, dass Manny Pacquiao den Namen Lomachenko lediglich in den Mund nimmt, um nach seiner überraschenden Niederlage im letzten Sommer gegen Jeff Horn im Gespräch zu bleiben. Bei ihm hat man seit einiger Zeit auch das Gefühl, dass ihn in erster Linie monetäre Gründe dazu bewegen, weiterhin dem Boxsport treu zu bleiben.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles