19 russische Frauen werden wegen Prostitution abgeschoben

Nacht Clubs Angeles City

Manila, Philippinen – Die Einwanderungsbehörde (BI) hat 19 russische Frauen in einem Pampanga Nachtclub, wegen Tätigkeiten ohne die erforderlichen Arbeitsvisa verhaftet.

Zwei koreanische Staatsangehörige, von denen man annahm, dass sie die Rekrutierer und Arbeitgeber der Frauen sind, wurden am Mittwochabend von BI-Geheimagenten in Angeles City festgenommen, wie der Einwanderungskommissar Jaime Morente am Freitag, 19. Januar 2018, berichtete.

Morente identifizierte die Koreaner als Jeong Seonghun und Lee Kyurak, die als Kassierer und Manager des Klubs arbeiteten. Der BI-Chef sagte, dass die Beamten die Frauen im Club Angel, Clark Field in Angeles City festgenommen haben.

„Sie werden alle für die Arbeit ohne Visa und für andere Einwanderungsdelikte abgeschoben“, sagte Morente und fügte hinzu, dass der Nachtclub Prostitution betreibt, die Kunden betreute, denen ein Stundensatz von P 1.500 für die Dienstleistungen der Frauen berechnet wurde.

BI Intelligence Officer Jude Hinolan, Leiter des Einsatzteams, sagte, dass die beiden Koreaner sich im Land ohne gültiges Visum aufhielten, die vor einigen Monaten ankamen und sich nicht darum kümmerten, ihren Aufenthalt als Touristen zu verlängern. Die 19 russischen Frauen reisten ebenfalls als Touristen ein, neun von ihnen ohne gültiges oder abgelaufenes Visum.

Alle 21 Ausländer befinden sich derzeit im Internierungslager des BI in Camp Bagong Diwa in Abschiebehaft.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles