Tourismus-Statistik für Oktober 2017

Manila, Philippinen – Das erste Mal überhaupt konnten die Philippinen im Oktober 2017 mehr als 500.000 Gäste begrüssen. Immer noch sind die Koreaner die stärkste Besuchergruppe, dicht gefolgt von den Chinesen, die im Berichtszeitraum das meiste Geld im Land ließen.

Visitor Receipts

Besuchereinnahmen

Die Einnahmen für den Monat Oktober aggregiert bei P 31.123,85 Milliarden und konnten damit das Ergebnis des Vorjahres fast verdoppeln, ein Jahr zuvor, im Oktober 2016 nahmen die Philippinen P 16.496,84 Milliarden ein, das machte einen Anstieg von 88,67 Prozent aus.

Die durchschnittlichen täglichen Ausgaben (ADE) für den Monat Oktober lagen bei P 6.862,03. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer (ALOS) von Touristen im Land lag bei 7,87 Nächte. Die durchschnittlichen pro Kopf-Ausgaben der Touristen für den Monat lagen bei P 54.004,19.

estimated visitor receipts

China ist der Top-Ausgaben Markt, den zweiten Monat in Folge, mit Einnahmen in Höhe von rund P 9,95 Milliarden. Besucher aus Korea verbuchten einen akkumulierten Ausgaben Markt von etwa P 9,00 Milliarden Ausgaben. USA den dritten Platz mit fast P 2,48 Milliarden, Taiwan mit geschätzten P 2,28 Milliarden und Japan mit P 1,50 Milliarden.Hohe Ausgaben von Hong Kong, Frankreich, Deutschland und Polen

Weitere Länder die zum Ergebnis beitrugen waren Hongkong, Frankreich, Deutschland und Polen.

Unter den zwanzig größten Märkten verzeichnete China die höchste Pro-Kopf-Ausgabe für zwei aufeinander folgende Monate bei P 110.577.80, Taiwan folgte mit P 107.413,18 Pro-Kopf-Ausgaben. Top-Markt Korea lag bei P 64.619,67, Frankreich mit P 63.525,13 und Spanien mit P 53.371,62.

Besucher Ankünfte

Das Land begrüßt 523.627 Touristen für den Monat Oktober, ein zweistelliges Wachstum von 18,19% gegenüber den 443.025 Ankünften im gleichen Monat im letzten Jahres. Es ist das erste Mal, dass in einem Monat mehr als 500.000 Ankünfte registriert wurden.

Durch subregionale Gruppierung lieferte Ostasien die Mehrheit der Ankünfte mit einem Anteil von 57,13 Prozent, was 299.149 Besuchern entspricht. Dieses Volumen entspricht einem Wachstum von 33,99 Prozent, im Vergleich zu den Ankünften von 223.269 im gleichen Monat des letzten Jahres. Korea, Japan und China, die zu dieser Region gehören machen 51,16 Prozent dieser Gruppe aus.

Die Länder Asiens decken 66.70 Prozent des gesamten Reiseverkehrs ab, das entspricht 349.282 Besucher. Reisende aus Nord- und Südamerika trugen mit 15,64 Prozent bei, mit 81.872 Besuchern insgesamt. 45.265 Touristen (8,65%) kamen aus Europa, 25.387 (4,85%) aus Australien / Pazifik.

Ankünfte nach Flughäfen

Die Einreisen über die Flughäfen des Landes umfassten 98,65 Prozent der gesamten Ankünfte, was 516.583 Besuchern entspricht.

Insgesamt 323.597 Touristen (61,80%) kamen am Ninoy Aquino International Airport an, dem Haupteingangshafen des Landes. Für die Hauptflughäfen in Zentralphilippinen kamen 94 857 Besucher (18,12%) über den internationalen Flughafen Mactan-Cebu und 71,037 (13,57%) am internationalen Flughafen Kalibo. Clark International Airport verzeichnete 19.579 der Besucher. Rund 4.493 Besucher kamen über den Tagbilaran Airport, während der Rest der Flughäfen 3.020 Ankünfte verzeichnete.

 

Besuchermärkte, Oktober 2017

Korea, als Top-Source-Markt des Landes, produzierte 139.218 Ankünfte für den Monat Oktober 2017. Das Besuchervolumen von China verdoppelte sich auf 89.932 Ankünfte, von 44.542 Ankünften im Jahr 2016 ein Wachstum von 101,90 Prozent. An dritter Stelle liegen die USA mit 67.567 Ankünften, gefolgt von Japan mit 38.733 Besucherankünften.

Besucherzahl von Hongkong erreichte 9226, gefolgt von Indien mit 8.062 Ankünften, Deutschland mit 5.982 Ankünften, Indonesien mit 5.073 Ankünften, Thailand mit 4530 Ankünften, Saudi-Arabien mit 3.933 Ankünften, Frankreich mit 3.913 Ankünften, Guam mit 2.912 Ankünften, Vietnam mit 2.801 Ankünften und Spanien mit 2.760.

Besuchereinnahmen Januar-Oktober

Besuchereinnahmen 2017

Von Januar bis Oktober nahmen die Philippinen P 274.351,04 Milliarden durch touristische Aktivitäten seiner Besucher ein. Der Monat Juli registrierte die größten Einnahmen von P 3.35 Milliarde, während der Monat September das höchste Wachstum mit 117,23 Prozent verzeichnete.

Besucher Ankünfte

Von Januar – Oktober 2017 begrüssten die Philippinen 5.474.310 Besucher, das entspricht einer zweistelligen Steigerung von 11,54 Prozent gegenüber den 4.908.017 Ankünften für den gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das größte Volumen wurde in dem Monat Januar aufgezeichnet, während das höchste Wachstum im April registriert wurde.

Die Länder aus Asien stellen dabei die grösste Gruppe mit 3.450.612 Ankünfte, einem Marktanteil von 63,03 Prozent. Auch hier das grösste Segment Ostasien mit 2.940.148 Ankünften (53,71%), während die restlichen Teile aus der ASEAN mit 403.394 Ankünften kamen (7,37%) und Südasien mit 107.070 Ankünften.

Aus gesamt Amerika kamen 956.490 Besucher, ein Anteil von 17,47 Prozent vom Gesamtbesucherverkehr. aus Europa kamen 547.578 (10,00%), aus Australien / Pazifik kamen 265.690 (4,85%).

Besuchermärkte

Korea, der größte Besucher-Markt für das Land, erreichte 1.332.141 Besucher und deckt damit 24,33 Prozent der gesamten Ankünfte ab. China ist der zweite Top-Source-Markt mit einem Gesamtvolumen von 810.807 Besuchern, was einem anteil von 14,81 Prozent entspricht. Die Besucherzahl aus den Vereinigten Staaten von Amerika erreichte 785.269 Ankünfte, einen Anteil von 14,34%. Japan an vierter Stelle mit 490.857 Ankünften, 8,97% des Gesamtvolumens.

Australien nahm den fünften Platz ein, mit 206.443 Ankünften, dicht gefolgt von Taiwan mit 205.814 Ankünften.

Unter den Top-10-Märkten verzeichnete China das grösste Wachstum mit 39,28 Prozent.

Die Top-11-14 Märkte sind Hongkong mit 92.902 Ankünften, Indien mit 88.832 Ankünften, Deutschland mit 70.106 Ankünften und Frankreich mit 54.051 Ankünften. Die Top 20 Quellen sind Indonesien mit 51.570 Ankünften, Saudi-Arabien mit 48.529 Ankünften, Thailand mit 40.348 Ankünften, Vietnam mit 33.281 Ankünften, Guam mit 30.021 Ankünften und Spanien mit 29.562 Ankünften.

Quellen:

Statistik, Wirtschaftsanalyse und Informationsmanagement – Abteilung (SEAIMD) 
Amt für Tourismus Entwicklungsplanung, Forschung und Informationsmanagement (OTDPRIM) 
Tourismus – Entwicklung (TD) 

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles