Das Geheimnis der „Chocolate Hills“ auf Bohol

Wenn man „Chocolate Hills“ hört, stellt man sich ein Gebirge mit Kakaoplantagen vor. Aber Sie lassen sich gern überraschen, dass diese perfekt geformten Halbkugeln mit Schokolade nichts zu tun haben.

chocolate hills bohol

Manila, Philippinen – Schokoladen Hügel auf den Philippinen sind eine faszinierende Sammlung von über 1200 fast identischen, kegelartigen Hügeln, die sich im Inneren der philippinischen Insel Bohol befindet. Die Schokoladenhügel sind eins der einzigartigen Naturphänomene, die man auf den Inseln bewundern kann.

Die Forscher hatten schon früh eine plausible Erklärung für diese Naturphänomene gefunden: Aufgrund des anspruchslosen Süßgras, das nach der Abholzung wächst und in der Trockenzeit verdorrt, sind die Schokoladen Hügel in brauen Farben getönt und haben eine Ähnlichkeit mit einer Packung Schokoküsse. Deshalb gab man ihnen den Namen „Schokoladenhügel“.

Wissenschaftler verdeutlichen jedoch, dass die Schokoladenhügel aus dem Kalk der Korallenriffe bestehen und durch Anhebung des Bodens sowie aus der anschließenden Erosion geschaffen sind.

Laut einer Legende der Inselbewohner seien die Schokoladenhügel der Schauplatz eines Kampfes zweier mystischer Riesen gewesen, die mit ihren Händen diesen „schokoladenfarbenen“ Schlamm zu Pyramiden aufgehäuft und sich nach langem Kampf gegenseitig zu Tode gesteinigt haben.

Zu dieser Zeit hatten die Menschen viele Erklärungen für den Namen der Hügel, aber man kann sicher sein, dass diese Landschaft bezaubernd schön ist.

Quelle

 

Print Friendly, PDF & Email