Philippinischer Zoll beschlagnahmte 2017 Waren im Wert von 44,5 Milliarden Peso

Manila, Philippinen – Der philippinische Zoll (BOC) berichtete am Dienstag, dass 2017 Waren im Wert von 44,517 Milliarden Peso 2017 beschlagnahmt wurden.

Der größte Teil, P 30,2 Milliarden wurde in Form von landwirtschaftlichen Produkten ins Land geschmuggelt, gefolgt von gefälschten Waren in Höhe von P 6,8 Milliarden und illegalen Drogen in Höhe von P 6,63 Milliarden.

 

Zu den anderen beschlagnahmte Produkten gehören P 599 Millionen für Schiffe, Jachten, Lastkähnen und Flugzeugen, P 150,47 Millionen für Fahrzeuge und Autos, P 43 Millionen für Elektronik, P 15,5 Millionen für allgemeine Waren, P 11 Millionen für Stahlerzeugnisse, P 4 Millionen Chemikalien, P 3,2 Million Zement und P 61,4 Million andere Produkte.

Bereits 2018, sagte BOC, wurde Schmuggelware im Wert von P 13 Millionen und Drogen im Wert von P 253 beschlagnahmt.

Im vergangenen Jahr wurde gegen zwölf Importeure beim Justizministerium, wegen Verletzung der Zoll- und Zollgesetze Klage eingereicht.

In diesem Jahr wurden bereits zwei Unternehmen wegen Schmuggels angeklagt.

Die BOC sagte, dass insgesamt 204 Importeure und 94 Zollagenten wegen Verstoßes gesperrt wurden.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email