Reis-Krise abgewendet? – Duterte erlaubt nun doch den Import von 250.000 Tonnen Reis

Reislager Thailand

Manila, Philippinen – Nachdem die Lagerbestände von subventioniertem Reis der National Food Authority auf 2 Tage zusammengeschrumpft sind, hat Präsident Duterte nachgegeben und dem Import von 250.000 Tonnen Reis zugestimmt.

Duterte verbot am 6. April 2017 den Import von Reis aus dem Ausland, die Philippinen sind der weltweit grösste Reisimporteur, noch vor 25 Jahren gehörte das Land zu den Exporteuren.

Duterte stoppt Reis-Importe

In den letzten Monaten schrumpften die Lagerbestände der National Food Authority so sehr zusammen, dass kein subventionierter Reis mehr an die Händler verkauft wurde. Die armen Menschen, die besonders unter den hohen Preisen zu leiden haben, mussten auf kommerziellen Reis zurückgreifen, der aber mindestens 12 Pesos teurer ist.

Subventionierter Reis Mangelware auf den Philippinen

Noch bis gestern behauptete Dutertes Sprecher, Harry Roque, es gäbe genügend NFA Reis. Landwirtschaftsminister Pinol schob sogar die Schuld auf die Einzelhändler, die absichtlich die Preise für Reis in die Höhe trieben.

Der Sekretär des Kabinetts und Vorsitzender des NFA-Rates, Leoncio Evasco, sagte, er sei von Duterte am Mittwochabend, 7. Dezember 2018, angewiesen worden, die Reservebestellung zu aktivieren, 250.000 Tonnen Reis zu importieren.

„Letzte Nacht (7. Februar) erhielt ich eine mündliche Anweisung, eine Anweisung des Präsidenten, den Standby-Reis zu kaufen. Wir werden 250.000 Tonnen kaufen“, sagte Evasco am Donnerstag gegenüber ABS-CBN News.

Bei einem Treffen mit ehemaligen kommunistischen Rebellen in Malacañang am Mittwoch sagte Duterte, die Filipinos würden hungern, wenn die Regierung keinen Reis importiert.

„Wenn wir nicht aus Vietnam, Thailand, Laos importieren, werden wir hungrig sein. Das ist das Problem“, sagte Duterte.

Trotzdem die philippinischen Bauern 2017 9,36 Prozent mehr Reis ernteten ist das Land weiterhin auf den Import von Reis aus dem Ausland angewiesen.

Die philippinischen Landwirte produzierten im Jahr 2017 zusätzliche 1,65 Millionen Tonnen Reis, im Vergleich zu ihrer Ernte im Vorjahr, wie Daten der philippinischen Statistikbehörde (PSA) zeigten.

2017 wurden 19,28 Millionen Tonnen Reis produziert, verglichen mit 17,63 Millionen Tonnen im Jahr 2016, ein Anstieg von 9,36 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie ein PSA-Bericht vom 22. Januar 2018 zeigte.

Die PSA führte den Anstieg der Produktion auf ausreichende Bewässerung, günstige Wetterbedingungen und ertragreichere Saatgutsorten zurück.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village