Philippinische Gastarbeiterin 2 Jahre im Gefrierschrank – Behörden machen Jagt auf Arbeitgeber

philippinischen Hausangestellte im Eisschrank

Manila, Philippinen – Die kuwaitischen Behörden haben ihre Suche nach den Arbeitgebern des philippinischen Hausangestellten, dessen Leiche in Kuwait in dieser Woche in einem Tiefkühlschrank gefunden wurde, begonnen.

Raul Dado, Exekutivdirektor des Office of Migrant Workers Affairs, sagte, die kuwaitischen Gesetzeshüter seien bereit, die Verdächtigen festzunehmen, die vor zwei Jahren in den Libanon geflohen seien.

Dado sagte, eine Untersuchung wegen Mordes sei bei der Staatsanwaltschaft von Maidan Hawally in Kuwait gegen den Libanesen Nader Assaf und seine syrische Ehefrau, Arbeitgeber von Joanna Daniella Demafelis, eingereicht worden.

„Die Behörden von Kuwait suchen nach dem Paar im Libanon, um sie mit Hilfe von Interpol zu verhaften“, sagte Dado.

Die Leiche von Demafelis, 30, soll seit mehr als einem Jahr im Tiefkühlschrank liegen, seit ihre libanesischen Arbeitgeber im November 2016 Kuwait verlassen haben.

Dado sagte, die philippinische Botschaft habe sofort eine diplomatische Note an das kuwaitische Außenministerium bezüglich des Falles geschickt.

Die von den Philippinen eingestellten Rechtsanwälte wurden über die notwendigen rechtlichen Schritte gegen die Arbeitgeber und andere Beteiligte informiert.

„Botschaftsbeamte treffen auch Polizei und Forensik, um sofort die Ergebnisse der Untersuchung zu erhalten“, sagte Dado.

„An diesem Wochenende wird ein neues Treffen mit den höchsten Beamten der kuwaitischen Forensik stattfinden“, fügte er hinzu.

Die Botschaft, fügte er hinzu, ist auch in Kontakt mit Demabelis lokalen Personalvermittlung – Our Lady von Mt. Carmel Global E-Human Resources Inc. und ihrem Kuwait Personalvermittler – Fadilah Farz Kaued Al Khodor Recruitment Agency.

Kuwait ist ein wichtiges Arbeitsland für Filipinos im Nahen Osten, in dem derzeit mehr als 250.000 Menschen arbeiten, meist als Haushaltshilfen.

Über die Jahre hinweg wurden Misshandlungen und körperlicher Missbrauch gegen philippinische Arbeiter im Golfstaat verübt, was Manila dazu zwang, die Entsendung von Arbeitern im Januar einzustellen.

Während die Arbeitspolitik des Landes in Bezug auf Kuwait geprüft wird, haben die Philippinen ein bilaterales Abkommen mit Kuwait angestrebt, das einen zusätzlichen Schutz für die philippinischen Arbeitnehmer gewährleisten soll.

Die Philippinen gehören zu den weltweit größten Exporteuren von Arbeitskräften einschließlich Hausangestellten. Ihre Überweisungen halten die philippinische Wirtschaft über Wasser, da sie jährlich über 2 Milliarden Dollar senden.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles