Duterte befiehlt Regierungstruppen weiblichen Rebellen in die Vagina zu schießen

Duterte in Kampfanzug

Manila, Philippinen – Die Gabriela-Frauenpartei verurteilte den jüngsten Befehl von Präsident Rodrigo Duterte an Soldaten, weiblichen Rebellen der Neuen Volksarmee in die Vagina zu schießen.

Gabriela Women’s Party nannte Duterte dafür einen „Faschisten“.

„Duterte’s neuste gemeine Äußerung ermutigt offen zu Gewalt gegen Frauen, trägt zur Straffreiheit bei und präsentiert sich weiter als der Inbegriff von Frauenfeindlichkeit und Faschismus“, sagte die Gabriela Abgeordnete Emmi de Jesus in einer Veröffentlichung.

„Er drängt die Streitkräfte der Philippinen blutige Menschenrechtsverletzungen und schwere Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht zu begehen, und bringt den Staatsterrorismus gegen Frauen und die Menschen auf ein völlig neues Niveau“, fügte sie hinzu.

Die Gruppe reagierte auf Duterte’s Anti-Frauen Bemerkungen vor ehemaligen Rebellen am 7. Februar 2018, eine Rede die er in Visayan hielt.

In der übersetzten Niederschrift des Präsidiums des Communications Operations Office stellte Duterte die Frage, warum Frauen der NPA-Bewegung beitreten. Er befahl dann Regierungstruppen, ihnen in ihre Vagina zu schießen, um zu sagen, dass das Geschlechtsteil der Frauen nutzlos wäre.

Der Präsident hat klargestellt, dass diese Frauen nicht getötet werden.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email