Raubüberfall in Caloocan – Frau überlebt 46 Messerstiche

Opfer Joan Bongares

Opfer Joan Bongares, auf sie wurde 46 Mal mit drei verschiedenen Klingenwaffen eingestochen, sie deutet auf Michael Franco als Verdächtigen hin.

Manila, Philippinen – Ein mutmaßliches Mitglied der berüchtigten Sputnik-Bande wurde verhaftet, nachdem er am Freitag, 16. Februar 2018, mindestens 46 Mal in ihrer Wohnung in Caloocan City, Metro Manila, eine Frau ausgeraubt und auf sie eingestochen hatte.

Der mutmaßliche Michael Franco, 38, wird wegen Diebstahls und versuchten Mordes einer gerichtlichen Untersuchung unterzogen, nachdem er auf das Opfer Joan Bongares (33) wiederholt erst mit einem Eispickel, dann mit einer Gabel und einem Küchenmesser eingestochen hatte.

Franco ist angeblich Mitglied der berüchtigten Sputnik-Bande, die seit Jahren in Metro Manila für verschieden Verbrechen, wie Diebstahl, Raub und Mord berüchtigt ist.

Es wird vermutet, dass Franco unter dem Einfluss illegaler Drogen stand, da bei seiner Festnahme zwei Beutel mit „Shabu“ (Crystal Meth) in seinem Besitz gefunden wurden, fügte der Polizeibeamte hinzu.

Laut Polizeibericht trafen der Verdächtige und zwei weitere Männer gegen 16:30 Uhr in Bongares Wohnung im Dorf Sagrado in Barangay 167 ein und gaben vor, ein Zimmer zu mieten. Als Bongares ablehnte, betraten die drei Männer den Raum und nahmen ihre Handtasche, die drei Handys enthielt.

Franco warf sein Opfer auf den Boden und stach dann insgesamt 46 Mail mit verschiedenen Waffen auf sein Opfer ein, und lies erst von ihr ab nachdem Bongares sich Tod stellte. Worauf hin die Täter die Flucht ergriffen.

Franco wurde später von Nachbarn aufgegriffen, einer von ihnen Polizeibeamter Jev Melendez von der Quezon City Police District-Novaliches Station. Die beiden Komplizen des Verdächtigen befinden sich weiterhin auf der Flucht.

Franco, der das Verbrechen zugegeben hat, wird ebenfalls wegen des Besitzes illegaler Drogen angeklagt.

Das Opfer, Joan Bongares erholt sich derzeit in einem Krankenhaus in Quezon City.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email