5 Wachleute ermordeten 4 Zuckerrohrbauern und verwunden einen weiteren schwer

Siaton, Negros Oriental

Manila, Philippinen – Fünf Wachmänner müssen sich wegen Mordes an vier Zuckerrohrbauern und der Verwundung eines weiteren am Mittwoch, 21. Februar 2018 in Siaton, Negros Oriental, vor Gericht verantworten.

Am Donnerstagnachmittag wurden bei der Staatsanwaltschaft Klagen wegen mehrfachen Mord und versuchten Mord gegen Roswil Antanoy, 29,; Edilberto Pancho, 41; Reynante Rubia, 36; Nelcher Abordo, 27; und Jason Ramos, 31 eingereicht.

Die fünf werden angeklagt, die Bauern Jessebel Abayle, 34; Carmelina Amantillo, 57; Consolacion Cadevida, 66; und Felimon Molero, 66 getötet zu haben. Ein anderer Bauer, Lito Prudencia de Jesus, 28, wurde verletzt und erholt sich im Krankenhaus.

In einem Telefoninterview sagte PO3 Euberto Kinkito Jr. von Siaton Police, dass persönlicher Groll das Motiv für den Anschlag auf die Bauern zu sein schien.

Die Bauern arbeiteten in einer Zuckerrohrfarm, etwa 200 Meter von der Nationalstraße in Sitio Bondo, Barangay Napacao, Siaton entfernt.

Die Verdächtigen gehörten zur Nico Security Agency, die vom Farmbesitzer Gaspar Vicente zur Bewachung seiner Farm eingestellt wurden.

Aber die Farmer haben den Zorn der Sicherheitskräfte auf sich gezogen, weil sie dem Eigentümer jeden Verstoß der Wachen melden würden, sagte Kinkito.

Polizeiliche Untersuchungen zeigten, dass die Verdächtigen zu dem Zelt gingen, in dem sich die Bauern ausruhten, und auf sie mehrere Male schossen. Einer der Verdächtigen warf dann eine Handgranate auf die Opfer.

Die Verdächtigen flohen, wurden aber zwei Stunden später in Napacao während einer Verfolgungsoperation der Polizei gefangen genommen.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village