27-jähriger Brite ertrinkt in El Nido

el nido

El Nido, Palawan

Manila, Philippinen – Ein britischer Mann starb am frühen Dienstagnachmittag, 13. März 2018 in den Gewässern von Sitio Duli, Barangay Bucana und El Nido im Norden Palawans.

Polizeichef Lodell Lota von der städtischen Polizeiwache El Nido sagte, das Opfer wurde als 27-jähriger Kevin Bui identifiziert, der in der Bamboo Billabong Lodge in Barangay Buena Suerte einquartiert war.

Ermittler der städtischen Polizei, die nach Barangay Bucana geschickt wurden, um den Vorfall zu untersuchen, schätzten, dass das Opfer gegen 14 Uhr ertrank. beim Schwimmen mit einer Freundin, die 22-jährige Alina Fritz, eine deutsche Staatsangehörige.

Fritz erzählte der Polizei, dass sie und Bui beim Schwimmen in einer Entfernung von etwa 40 Metern von der Küste entfernt plötzlich mit starken Wellen und reißender Strömung zu kämpfen hatten.

Sie sagte, sie habe das Opfer angebrüllt, um seine Aufmerksamkeit zu erregen und ihm zu sagen, dass sie umkehren müssten.

Aber Bui konnte nicht zurück schwimmen, nachdem er 20 Minuten lang gegen die Strömung gekämpft hatte.

Eine Gruppe Rettungsschwimmer, die zu seiner Rettung herbei eilten, entdeckte ihn treibend und bewusstlos. Fritz sagte, sie hätten ihn an die Küste gebracht, um ihn wiederzubeleben, aber es war wohl schon zu spät.

Er wurde in die ländliche Gesundheitseinheit El Nido gebracht, wo er vom behandelnden Arzt Dr. Marian Relucio um 16 Uhr für tot erklärt wurde.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...
Print Friendly, PDF & Email
La Grande