Anklage wegen Mordes eingereicht, gegen Polizisten der einen 13-jährigen Jungen erschossen hat

Aldrinne Pineda Tondo Teen Killed

Manila, Philippinen – Der Manila Police District (MPD) hat am Donnerstag, 15. März 2018, einen seiner Polizisten wegen Mordes im Zusammenhang mit der Tötung eines 13-jährigen Jungen in Tondo in der vergangenen Woche angeklagt.

Der Polizeibeamte 2 Omar Malinao, 35, hatte gestanden den 13-jährigen Aldrinne Pineda von Vitas, Tondo erschossen zu haben – versehentlich, behauptet er.

Der Teenager war am 2. März mit seinen Freunden am Zaun eines Schlachthofes in der Katarungan Street in ihrem Barangay unterwegs, als er von einem maskierten Mann erschossen wurde, Zeugen sagten, dass der Schütze „die Gegend sicherte“.

13-jähriger Junge in Tondo erschossen – 3 verdächtige Polizisten aus dem Dienst entlassen

Am 5. März ergab sich Malinao der MPD und übernahm die Verantwortung für den Tod von Pineda. Malinao wurde in der Raxabago Polizeiwache in Tondo eingesetzt – der gleichen Polizeistation, in der 2017 ein Geheimgefängnis für Drogenverdächtige gefunden wurde.

Malinao behauptete, dass die Schießerei nur ein Unfall war, als er hin fiel und versehentlich den Abzug der Waffe zog.

Seine Geschichte wurde von einem 13-jährigen Freund von Pineda bestritten, der bei ihm war, als er erschossen wurde. In der eidesstattlichen Erklärung des Jungen sagte er, der Polizist wurde von Kindern in der Gegend „gehänselt“, als er seine Pistole abfeuerte, die Pineda traf. Pineda wurde ins Tondo General Hospital gebracht, wo er starb.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email