Bewohner von Marawi durften an Ostersonntag wieder ins Stadtzentrum zurückkehren

Marawi

Manila, Philippinen – Die Bewohner von Marawi City durften am Ostersonntag, 1. April 2018, nach mehr als fünfmonatiger Sperrung, nach der Befreiung des Gebiets von Terroristen, in das Stadtzentrum zurückkehren.

Laut einem Bericht über „News TV Live“ der GMA News, durften die Bewohner am Sonntagmorgen, nachdem das Gebiet von den philippinischen Streitkräften für klar erklärt wurde, in das Stadtzentrum zurückkehren – das Gebiet, das am meisten von den Kämpfen und Bombardierungen betroffen war.

Erst letzte Woche veranstalteten die Bewohner eine Kundgebung, um ihrer Bitte Ausdruck zu verleihen, dass sie in ihre Häuser zurückkehren dürfen.

Marawi wurde am 17. Oktober 2017 nach fünfmonatigen Zusammenstößen zwischen Terroristen und Regierungstruppen vom Einfluss der Maute-Gruppe befreit.

Während einige Bewohner noch im selben Monat nach Hause zurückkehren durften, mussten die Rodungsarbeiten noch im Ground Zero durchgeführt werden, um die Sicherheit des Gebiets zu gewährleisten.

Erst letzte Woche wurde in Barangay Lilod Saduc ein nicht explodierter Mörser gefunden.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email