Subventionierter Reis ab Montag auf den Märkten erhältlich – Aber nur in Manila

NFA-Reis

Manila, Philippinen – Ab Montag wird gemahlener Reis, der für nur 39 Pesos pro Kilo verkauft wird, in der nationalen Hauptstadtregion verfügbar sein, sagte die nationale Lebensmittelbehörde (NFA) am Sonntag, 15. April 2018.

NFA-Sprecher Rex Estoperez bestätigte, gegenüber Super Radyo dzBB, dass ab Montag, 16. April 70.000 Säcke (50 Kg / Sack) an die Händler in der Hauptstadtregion ausgeliefert werden. Diese Vereinbarung trafen Großhändler und Müller mit Präsident Duterte bei einem Treffen in der vergangenen Woche.

Händler und Müller aus Nueva Ecija und Isabela würden den billigen, gut gemahlenen Reis liefern, heißt es in der Verlautbarung. Estoperez sagte, die NFA werde die Lieferung und Verteilung des billigen Reises an die Märkte genau überwachen.

Laut Estoperez soll es keine Mengenbegrenzung beim Verkauf geben.

Er bestätigte ebenfalls, dass die ersten Reislieferungen, die die Philippinen aus anderen Ländern importiert haben, Mitte Mai eintreffen werden.

Seit Januar 2018 ist Reis, je nach Region um bis zu 30 Prozent teurer geworden, subventionierter Reis, sogenannter NFA-Reis, war in den vergangenen Wochen nicht mehr erhältlich. Ein Großteil der Bevölkerung kann sich den kommerziellen Reis, der bis zu 58 Peso / Kg kostet nicht leisten.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles