Behörden entlassen australische Nonne nach 2 Tagen Haft

Patricia Fox

Die australische Nonne Patricia Fox nach ihrer Freilassung aus der Haft.

Manila, Philippinen – Die philippinische Einwanderungsbehörde (BI) hat am Dienstag, 17. April 2018 die australische Missionarin, Schwester Patricia Fox, aus ihrem Gewahrsam entlassen, einen Tag nachdem sie verhaftet wurde, weil sie angeblich durch politische Aktivitäten und regierungsfeindliche Demonstrationen gegen die Bedingungen ihres Aufenthalts verstoßen hatte.

Australischen Nonne von der Einwanderungsbehörde verhaftet

BI-Chef Jaime Morente stimmte der Empfehlung der BI-Rechtsabteilung unter Leitung des Anwalts Arvin Cesar Santos zu, dass Fox für weitere Ermittlungen freigelassen wird, nachdem festgestellt wurde, dass die australische Nonne ein gültiges Missionsvisum besitzt und somit ein ordnungsgemäß dokumentierter Ausländer ist.

Fox hat durch ihre Anwälte ihren Reisepass und andere Einwanderungsdokumente eingereicht, aus denen hervorgeht, dass sie am 15. Oktober letzten Jahres ihr Missionsvisum erhalten hat und dass dieses Visum bis zum 9. September dieses Jahres gültig ist.

Basierend auf der zweiseitigen Note mit Empfehlung, sagte Santos, dass Fox, obwohl sie angeblich in der Vergangenheit an Protestaktionen von Farmern teilgenommen hatte, dies zu der Zeit nicht tat, als BI-Beamte sie gestern in Gewahrsam nahmen.

Für Fox ist die Angelegenheit damit allerdings noch nicht ausgestanden, die Einwanderungsbehörde wird weitere Untersuchungen gegen die Nonne einleiten, um zu bestimmen ob ein Abschiebeverfahren gerechtfertigt ist.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Print Friendly, PDF & Email
La Grande