Philippinischer Journalist unter den Preisträgern des Pulitzerpreises 2018

drogendealer

Manila, Philippinen – Ein philippinischer Journalist war unter den Empfängern des diesjährigen Pulitzer-Preises, für die Berichterstattung über die brutale Anti-Drogen-Kampagne der Duterte-Regierung.

Manuel Mogato und zwei weitere Kollegen der Nachrichtenagentur Reuters wurden mit dem Pulitzer-Preis für Internationale Berichterstattung ausgezeichnet. Die Gruppe wurde anerkannt „für unerbittliche Berichterstattung, die die brutale Tötungskampagne hinter dem Drogenkrieg des philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte entlarvte.“

Gemeinsam mit Mogato nahmen Clare Baldwin und Andrew R.C. Marshall, Untersuchungsteam / Sonderkorrespondenten für Reuters den Preis entgegen.

Mogato ist seit 15 Jahren Reuters politischer und allgemeiner Nachrichtenkorrespondent in Manila.

„Es war eine Teamleistung. Jeder im Büro in Manila hat seinen Job gemacht, aber es waren monatelange harte Arbeit und ich bewunderte den Mut, die Stärke und die Ausdauer des Teams, die Drogenkriegsgeschichte zu verfolgen „, sagte Mogato.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles