Tödlicher Unfall in Mindoro – Bus aus Schrottteilen zusammengebaut

Tödlicher Unfall in Mindoro - Bus aus Schrottteilen zusammengebaut

Manila, Philippinen – Das Land Transportation and Regulatory Board (LTFRB) war schockiert zu erfahren, dass der Dimple Star-Bus, der bei einem Unfall in Occidental Mindoro im vergangenen März 19 Tote und 21 Verletzte verursachte, aus einem Trödelladen stammte.

19 Tote, 21 Verletzte bei Busunfall auf der Insel Mindoro

Bei einer Anhörung am Mittwoch, 18. April 2018 gab Dimple Star Besitzer Gilbert Napat zu, dass der Bus aus Schrott und alten Ersatzteilen vom Schrottplatz zusammengebaut worden war.

Der Bus fiel in eine 15 Meter tiefe Schlucht in der Stadt Sablayan.

Napat gab weiter zu, dass sie den Motor neu konditionierten und das Chassis des Busses neu lackierten, damit er „brandneu“ aussah.

Das Land Transportation and Regulatory Board sagte, dass der Busunfall in Mindoro auf die Notwendigkeit der Modernisierung öffentlicher Nutzfahrzeuge hingewiesen habe.

Der Betrieb von Dimple Star Transport ist weiterhin ausgesetzt, da der Rest der Busflotte des Unternehmens aus Sicherheitsgründen inspiziert wird. Das LTFRB hat auch verlangt, dass Dimple Star Transport-Busfahrer Drogentests unterzogen werden.

Präsident Duterte widerruft Konzession für Unfall-Busunternehmen

Dimple Star Transport betreibt die Strecke San Jose, Occidental Mindoro nach Manila über Abra de Ilog durch ein Roll-on / Roll-off-Fährsystem (RORO).

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...
Print Friendly, PDF & Email