73-jährige Japaner wegen Mordes an seiner philippinischen Ehefrau verhaftet

handschellen

Manila, Philippinen – Die Behörden haben am Mittwoch, 18. April 2018, in Zamboanga City, Mindanao einen 73-jährigen japanischen Staatsbürger wegen des Mordes an seiner philippinischen Ehefrau, im vergangenen Jahr verhaftet, teilte  die Polizei am Donnerstag mit.

Senior Superintendent Neri Ignacio, Polizeidirektor der Stadt Zamboanga, sagte, dass Kiyoshi Hana Niida, der aus Hokkaido stammt, wurde in seiner Wohnung in Callejon Drive in Barangay Guiwan verhaftet.

Ignacio sagte, Kiyoshi sei derjenige, der die Ermordung seiner philippinischen Frau Majen Curambao anordnete. „Dieser Japaner hat den Mord an seiner Frau geleitet, zusammen mit drei anderen, die immer noch auf freiem Fuß sind „, sagte Ignacio.

Der verdächtige wird wegen Ehegattenmordes angeklagt, ein Kautionsantrag wurde vom zuständigen Richter abgelehnt.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village