Philippinischer Boxer stirbt bei Motorradunfall

Leopoldo Cantancio war zweimaliger Olympiateilnehmer und gewann bei den Asienspielen 1986 und 1990 Medaillen im Leichtgewicht.

Leopoldo Cantancio

Leopoldo Cantancio links im Bild starb am 20. April bei einem Motorradunfall

Manila, Philippinen – Der zweimalige Olympiateilnehmer Leopoldo Cantancio starb am Freitag, 20. April 2018, nach einem Motorradunfall. Er wurde 54 Jahre alt.

Cantancio, ehemaliger Trainer der Vereinigung der Box Allianzen auf den Philippinen, fuhr von Bacolod nach Bago City, als das Unglück passierte.

Er war in Bacolod, um ein Team beim Panaad Boxing Tournament zu trainieren.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1984 in Los Angeles hatte er sein bestes Ergebnis.

Er nahm Silber und Bronze bei den ASEAN-Spielen 1986 beziehungsweise 1990 mit nach Hause.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email