Mount Pulag nach Waldbrand wieder für Wanderer zugänglich

Mount Pulag

Manila, Philippinen – Mount Pulag, Luzons höchster Gipfel, ist wieder zum Wandern und Trekking geöffnet.

Förster Victor Gorinto, der neue Superintendent des Schutzgebietes, kündigte am Dienstag, 24. April, die Aufhebung der vorübergehenden Sperrung des Akiki Trails sowie des auf 2.922 Meter markierten Gipfels an.

Der Berg Pulag – der an die Provinzen Benguet, Ifugao und Nueva Vizcaya grenzt – war für die Öffentlichkeit geschlossen worden, da ein massiver Brand einen Teil seiner Krone am 20. Januar zerstört hatte.

Weil das Ökosystem fragil bleibt, bittet Gorinto die Wanderer um Vorsicht.

„Bitte denken Sie daran, dass der verbrannte Bereich des Gipfels, der auf 6 Hektar geschätzt wird, sich noch regeneriert. Daher bitten wir die Besucher, besonders vorsichtig zu sein und nicht den ausgewiesenen Weg zu verlassen, um das Wachstum von jungen Pulag-Gräsern zu ermöglichen“, sagte er.

„Alle ankommenden Besucher, die in den Mount Pulag Nationalpark wollen, müssen sich an einer der Ranger Stationen anmelden“, sagte Todiano.

Dazu gehören die Rangerstationen in Akiki, Tabeyo in Buguias, Benguet und Tinoc in Ifugao.

Sieben Wanderer aus Cebu City versuchten letzten Januar den Gipfel zu erklimmen, aber der Butan-Kanister ihres Ofens explodierte und verursachte ein ein Feuer, der nach Schätzungen einen Schaden in Höhe von 2,3 Millionen Pesos verursachte.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village