Erneuter Mord an katholischen Priester auf den Philippinen

Manila, Philippinen – Zweites Mordattentat auf sozial engagierte Kleriker auf philippinischer Hauptinsel Luzon: am Sonntagmorgen, 29. April 2018 ist ein junger Priester erschossen worden. Die Hintergründe des Mordes sind noch unklar.

Ein maskierter Mann drang nach Angaben der Philippinischen Bischofskonferenz in eine Turnhalle in Gattaran ein, wo der 37-jährige Geistliche gerade Kinder segnete. Der junge Priester hatte sich den Angaben zufolge gegen Bergbauprojekte und für die Rechte der dortigen Ureinwohner eingesetzt.

Es ist bereits der zweite katholische Priester auf Luzon seit Dezember, der einem Mordanschlag zum Opfer fällt. Damals wurde der Geistliche und Umweltaktivist Marcelino Paez von Unbekannten erschossen. Er hatte sich als Koordinator der Landpastoral für die Rechte von Armen und Bauern eingesetzt.

Im Januar erhob die Staatsanwalt Mordanklage gegen zwei Armeeoffiziere. Sie und einige Mitglieder einer paramilitärischen Miliz „Bagani“ sollen im Oktober 2011 den italienischen Missionar Fausto Tentorio nahe seiner Kirche auf Mindanao erschossen haben.

Quelle


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email
Philippinen Reise-Handbuch