Manila – Eine Stadt erstickt im Plastik

Eine Stadt erstickt im Plastik

Müll statt Sand – Auch viele Strände sind voller Plastikmüll. Statt einem paradiesischen Ausblick präsentiert sich hier der Abfall der Stadt, der auch die Meere füllt. Wenn die Menschen – vor allem in den Ländern des globalen Südens – ihren Plastikkonsum nicht drastisch reduzieren, wird es laut Studien im Jahr 2050 mehr Plastik als Fisch im Meer geben.

Manila, Philippinen – In der philippinischen Hauptstadt Manila türmen sich die Müllberge. Die Natur ächzt unter dem angesammelten Plastik. Gleichzeitig sind viele Menschen von den Abfällen abhängig – ihr Lebensunterhalt hängt davon ab.

Quelle


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...
Print Friendly, PDF & Email