Böse Verwechslung – Facebook löscht Bild eines Welpen

Manila, Philippinen – Dominic Ibaos war überglücklich: Seine Hündin Daisy hatte vor wenigen Tagen geworfen und es war ein ganz besonderer Welpe dabei. Natürlich wollte der 16-Jährige allen seinen neuen kleinen Freund zeigen – das war auf Facebook allerdings alles andere als eine gute Idee!

Hunde der Rasse Xoloitzcuintle haben in manchen Fällen gar kein Fell.

Hunde der Rasse Xoloitzcuintle haben in manchen Fällen gar kein Fell.

Denn nur wenige Minuten, nachdem Dominic ein Foto von Hundebaby „Dimitri“ in einer Gruppe in dem sozialen Netzwerk geteilt hatte, löschte Facebook das Bild.

Grund: Ein User hatte das süße Hundefoto fälschlicherweise als pornografischen Inhalt gemeldet. Es hatte „nicht unseren Community-Standards entsprochen“, so Facebook.

Dominic war zunächst verwirrt – warum regte sich jemand über seinen Welpen auf?

Doch kurz darauf bemerkte er, dass sein Bild nach einem erneuten Upload viral ging. Und das aus demselben Grund, warum es zuvor gemeldet wurde.

Die Nutzer stellten bei ihrem ersten Blick auf das Foto eine verdammt große Ähnlichkeit mit dem besten Stück eines Mannes fest. Auch die Bildunterschrift des 16-Jährigen erscheint aus dieser Perspektive etwas versaut: „Vater trifft Sohn“, schreibt Dominic und setzt noch den Hashtag #MexicanHairless, also grob übersetzt „Haarloser Mexikaner“, dazu. Erst der zweite Hashtag und die restlichen Bilder dürften die meisten dann aufgeklärt haben.

Neben dem Wort #Xoloitzcuintli, welches die spezielle Hunderasse benennt, sieht man bei seinem Facebook-Post auch noch weitere Fotos von dem nackten Welpen und seinen vierbeinigen Verwandten.

„Es ist wirklich schwer für mich, es aus der Penis-Perspektive zu betrachten, denn wenn ich es mir anschaue, sehe ich immer nur den Welpen“, erklärt der Jugendliche, der in Davao City auf den Philippinen lebt. „Es macht mich einfach glücklich, dass die Leute es so lustig finden. Eine Person hat mir gesagt, dass es der beste Lachanfall war, den sie seit Wochen hatte.“

Hundebaby „Dimitri“ ist übrigens der einzig nackte Welpe aus dem Wurf von Hündin Daisy. Seine beiden Geschwister haben die Haare von ihrer Mutter geerbt.

Die haarlose Version der Mexikanischen Nackthunde ist in seiner Heimat sehr selten. Umso stolzer ist der 16-Jährige, dass er jetzt so einen Welpen besitzt. „Ich liebe die Rasse. Die Leute werden verrückt, wenn sie die Haut des Hundes berühren – sie denken, dass der Hund krank ist oder dass ich ihn rasiert habe“, meint der Filipino gegenüber der SUN.

Quelle


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email
Meister Solar