Schwere Kämpfe auf der Insel Sulu – 2 Soldaten getötet

Patikul Sulu

Manila, Philippinen – Zwei Soldaten des 5. Scout Ranger Battalion und angeblich 10 Bewaffnete der Abu Sayyaf Gruppe wurden bei einem Zusammenstoß am Sonntagmorgen, 13. Mai 2018 in Sulus Stadt Patikul getötet, sagten die philippinischen Streitkräfte in einer Erklärung.

Die Soldaten, die versuchten Geiseln zu retten trafen gegen 06:00 Uhr auf eine nicht näher bezifferte Anzahl bewaffneter Abu Sayyaf Banditen. Die Kämpfe dauerten etwa eine Stunde, das Militär setzte Mörser und Artilleriefeuer ein.

Anhand von Blutbildern am Kampfplatz nimmt das Militär an 10 Abu Sayyaf Banditen getötet oder verletzt zu haben, geborgen wurde jedoch kein Terrorist. Ein M16-Gewehr konnte gefunden werden. Ob bei den Kämpfen Geiseln verletzt oder getötet wurden teilte das Militär nicht mit.

Unterdessen wurden die Leichen der getöteten Soldaten in das Hauptquartier der Joint Task Force Sulu gebracht, von wo aus sie nach Zamboanga geflogen und schließlich zu ihren jeweiligen Familien zurückkehren sollen.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email