„Wahlbedingte“ Morde steigen auf 33, 26 Verletzte

Wahlen Philippinen

Manila, Philippinen – Bei gewalttätigen Vorfällen seit Beginn des Wahlkampfes zu den Dorf- und Jugendräten wurden bis Montag, 14. Mai 2018, 06:00 Uhr (Ortszeit) 33 Menschen getötet und 26 verletzt, sagte der neue philippinische Polizeipräsident General Oscar D. Albayalde.

Von den Getöteten waren 18 amtierende Regierungsbeamte, vier Kandidaten, drei ehemalige Regierungsbeamte, zwei Unterstützer und sechs unbeteiligte Zivilisten.

Albayalde sagte, dass die Zahlen die Tötung den ehemaligen Abgeordneten von La Union, Eufranio Eriguel, und seiner beiden Helfer beinhalten, sowie den versuchten Mord an Daanbantayan, Cebu, Bürgermeister Vicente Loot und seinem Fahrer, die beide bei dem Angriff verletzt wurden.

Von den gesamten Fällen waren 33 Schießereien, gefolgt von Entführungen, Brandstiftung, Belästigung, illegale Inhaftierung, Hinterhalt, schwere Drohungen und Granatbeschuss.

Die Angriffe, so Albayalde, wurden von 126 Verdächtigen durchgeführt, davon wurden bisher lediglich 6 inhaftiert.

Stimmenkauf

Bei Kontrollen durch stationäre und mobile Polizeieinheiten wurden in verschiedenen Regionen Personen verhaftet, die versuchten für ihre Kandidaten Stimmen zu kaufen.

Laut einem Polizeibericht verhafteten Beamte des Gemeinschaftsbezirks 2 der Stadtgemeinde Taguig Teofilo Banares Jr., weil er 1000 Pesos angeboten hatte, um für Primo Quinsio, einen Kandidaten für einen Barangay-Dorfrat, zu stimmen.

Mit Hilfe von besorgten Bürgern verhafteten Beamte eines Barangay`s (Dorf) sieben Männer in Lucena City, weil sie angeblich Stimmen für Kandidaten gekauft hatten.

Laut einem Sonderbericht nahmen Wächter von Barangay Dalahican die Verdächtigen am Montag um 1:45 Uhr in Purok 4, Dulong Buhangin, fest, nachdem sie mit Umschlägen gefasst wurden, die Geld und Stimmenzettel enthielten.

Verstoß gegen geltendes Alkoholverbot

Trotz des 2-tägigen Verbotes von Verkauf, Konsum und Kauf von Alkohol wurden  wiederholt Personen festgehalten, die gegen diese Verordnung verstießen.

Kommunalwahlen auf den Philippinen – Alkoholverbot tritt in Kraft

Polizisten haben drei Kunden und zwei Restaurantangestellte wegen Verstoßes gegen das Alkoholverbot in Marikina City festgenommen. Bei ihnen wurden 3 Flaschen eines beliebten Starkbieres entdeckt.

Wahlbetrug

Trotz kirchlicher und nationaler Wahlbeobachter kam es heute, am Montag, zu ersten gemeldeten Vorfällen.

So stellten Wähler die zusätzliche Wahlurne in Frage, die unter dem Tisch eines Klassenzimmers in der Punta Engaño Grundschule in Barangay Punta Engaño, Stadt Lapu-Lapu, Cebu gefunden wurde.

Milagros Flores, Unterstützer des Anwärters von Barangay Punta Engaño Diosaminda Hayashi, entdeckte die zusätzliche Wahlurne im Clusterbezirk Nr. 442

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email