Flughafen Frankfurt – E-Zigarette eines philippinischen Reisenden explodiert

explodierter Rucksack

Der explodierte Rucksack hielt heute alle im Terminal 1 in Atem. Foto: Bundespolizei

Manila / Frankfurt – Schreckmoment heute, 18. Mai 2018 bei der Sicherheitskontrolle im Terminal 1. Der Rucksack eines Touristen aus den Philippinen qualmt, es gibt einen Knall.

Die Bundespolizei sperrt den Gefahrenbereich ab, Reisende müssen sich entfernen, Boarding unterbrochen.

Ein Entschärferteam kommt. Und gibt schnell Entwarnung: Im Gepäckstück war eine E-Zigarette mit Fehlfunktion. Die löste den Knall und den Rauch aus.

Zum Glück niemand verletzt.

dies ist bereits der 2. Fall einer explodierten E-Zigarette innerhalb weniger Tage. Anfang Mai starb ein US Bürger in seinem Bett an einem Projektil aus einer E-Zigarette.

E-Zigarette von den Philippinen tötet Mann in den USA

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email
Voll erschlossenes Grundstück vor den Toren Manilas zu verkaufen