Boracay-Arbeiter erhalten „Hungerlohn“

Arbeitslos auf Boracay

Manila, Philippinen – Arbeiter in Boracay, die von der sechsmonatigen Schließung der Insel betroffen sind, erhalten eine monatliche Barbeihilfe von der Regierung, teilte das Ministerium für Arbeit und Beschäftigung (DOLE) am Mittwoch, 23. Mai 2018, mit.

In einer Erklärung teilt die DOLE mit, dass die betroffenen Arbeitnehmer monatliche finanzielle Unterstützung in Höhe von P 4205,50 für maximal sechs Monate erhalten. Dies entspricht der Hälfte des geltenden Mindestlohns in der Region VI.

Die Hilfe wird jedoch nur jenen zur Verfügung gestellt, die im Boracay Emergency Employment Program (BEEP) akzeptiert werden.

Um sich zu qualifizieren, müssen Arbeitnehmer auf der Insel Boracay oder in anderen Teilen von Malay in Aklan beschäftigt sein, deren Beschäftigung während der vorübergehenden Schließung „unterbrochen“ wurde.

Dazu gehören diejenigen, die aufgrund einer vorübergehenden Aussetzung, der endgültigen Betriebseinstellung oder der endgültigen Schließung der Betriebsstätte des Arbeitgebers derzeit keinen regulären Lohn erhalten.

Tausende Arbeiter, besonders aus den Provinzen haben Boracay bereits in den letzten Wochen verlassen.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 votes, average: 4,43 out of 5)
Loading...
Print Friendly, PDF & Email