Haushaltsdefizit erhöht sich in den ersten 4 Monaten auf 115,9 Milliarden Pesos

peso

Manila, Philippinen – Die Haushaltslage der Regierung schwächte sich in den ersten vier Monaten des Jahres aufgrund unerwartet hoher Ausgaben auf ein Defizit ab.

Laut Finanzminister Carlos Dominguez III hat sich die Haushaltslücke von Januar bis April auf 115,9 Milliarden Pesos ausgeweitet, 85,7 Milliarden Pesos mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Im Zeitraum Januar-April lagen die Gesamteinnahmen um 7 Prozent oder 21,4 Milliarden Pesos über den Erwartungen, nachdem die Steuereinnahmen des Finanzministeriums und des Zolls das Ziel um 19,4 Milliarden bzw. um 2 Milliarden Pesos überschritten hatten.

Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die generierten Umsätze um 21 Prozent.

Die Ausgaben stiegen um 31 Prozent auf 1,44 Billionen Pesos und damit um 244,8 Milliarden Pesos höher als im Vorjahr.

Für 2018 hat die Regierung ein Budgetdefizit von 523,6 Milliarden Pesos oder 3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts des Landes festgelegt.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village