Schwester Patricia Fox – „Freiwillig werde ich nicht gehen“

Die australische Ordensfrau Patricia Fox ignoriert die Aufforderung durch die philippinischen Behörden, das Land zu verlassen. Freiwillig werde sie nicht gehen, sagte die katholische Schwester, die seit 27 Jahren auf den Philippinen arbeitet, der Nachrichtenagentur ucanews.

Schwester Patricia Fox

Patricia Fox arbeitet seit 27 Jahren auf den Philippinen (ANSA)

Manila, Philippinen – Fox gibt an, das Einwanderungsbüro in Manila sei nicht den Regeln gefolgt, als es ihr Missionars-Visum auf ein zeitlich begrenztes Visum herunterstufte. „Wenn ich der Regierung nicht die Stirn biete, dann wäre das ein übles Präjudiz für alle anderen Missionare“, so die Regionalsuperiorin der „Schwestern Unserer Lieben Frau von Sion“, die eine offene Kritikerin der Regierung Duterte ist.

Das Einwanderungsbüro hat ihre Beschwerde gegen die Änderung ihres Visums verworfen. Mitte April war die 71-Jährige kurzzeitig inhaftiert worden, anschließend erging gegen sie der Ausweisungsbescheid. Die Behörden drohen mit ihrer zwangsweisen Abschiebung; in diesem Fall könnte Fox noch nicht einmal als Touristin wieder auf die Philippinen einreisen.

In der Zwischenzeit wurde bekannt, dass der Ausweisungsbescheid den das Einwanderungsbüro gegen Schwester „Pat“ erlassen hat, wegen ihres Einspruchs beim Justizministerium, unwirksam ist.

Justizminister widerspricht Einwanderungsbehörde – Schwester Fox darf doch länger bleiben

Quelle / Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email
Philippinen Reise-Handbuch