2. Weltkriegsbombe als Kochständer benutzt – Sechs Menschen verletzt

San-Isidro-in-Leyte

Manila, Philippinen – Sechs Menschen, darunter zwei Kinder, wurden verletzt, als am Sonntag,10. Juni 2018, gegen 7.45 Uhr eine 2. Weltkriegsbombe in San Isidro in der Provinz Leyte explodierte.

Kurz vor der Explosion kochten eines der Opfer Wasser, in einer Pfanne mit zwei Bomben als Ständer, um ein Schwein zu schlachten, sagte Insp. Gary Zaldy Ligutan, leitender Offizier der städtischen Polizeistation San Isidro in einem Telefoninterview.

Eine der in Japan hergestellten Bomben explodierte aufgrund der Hitzeeinwirkung.

Die Opfer waren dabei, ein Schwein für den Geburtstag eines Familienmitgliedes zu schlachten, der zur Zeit der Explosion nicht da war.

Die Opfer wurden sofort zur Behandlung in das Ormoc District Hospital in Ormoc City gebracht.

„Sie sind jetzt außer Gefahr, obwohl sie aufgrund der Explosion Verletzungen an ihren Körpern und Gesichtern erlitten haben“, sagte Ligutan.

Ligutan sagte, dass die Bomben des Zweiten Weltkrieges noch unbekannter Art im Besitz der Opfer gewesen seien.

„Wegen dieses Vorfalls rufen wir jene auf, die ähnliche Bomben in ihrem Besitz haben, sie uns zur Verfügung zu stellen, damit sie von der Sprengstoff- und Kampfmittelabteilung angemessen entsorgt werden“, sagte Ligutan.

Die Polizei beschlagnahmte die andere Bombe, die nicht explodierte.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles