Demonstranten stören Duterte`s Rede zum philippinischen Unabhängigkeitstag

Demonstranten stören Duterte`s Rede zum philippinischen Unabhängigkeitstag

Immer öfter demonstrieren die Menschen gegen Duterte und seinem diktatorischen Regierungsstil. Bringt Duterte`s Schmusekurs mit den Chinesen das Fass zum überlaufen?

Manila, Philippinen – Demonstranten unterbrachen kurz das Programm des Unabhängigkeitstages in Cavite, als Präsident Rodrigo Duterte seine Rede beginnen wollte.

Ein Dutzend Demonstranten riefen „Falsche Freiheit, vertreibt Duterte“.

Die Polizei verhaftete sofort die Demonstranten.

Duterte, der gerade mit seiner Rede beginnen wollte, sagte, was die Demonstranten getan hätten, sei Teil der „Redefreiheit“ gewesen.

Ob die Demonstranten zwischenzeitlich wieder freigelassen wurden ist nicht bekannt.

Duterte appellierte, in seiner Rede, an die Filipinos, unseren Helden nachzueifern, um „bedeutungsvolle und dauerhafte Veränderungen“ in der Gesellschaft herbeizuführen.

In seiner Botschaft zum Unabhängigkeitstag sagte Duterte, Filipinos sollten die Opfer unserer Helden wertschätzen und sagen: „Dieser historische Tag bildet die Grundlage der Freiheiten, die wir heute genießen.“ „Ich schließe mich dem philippinischen Volk an, um den 120. Jahrestag der Proklamation der philippinischen Unabhängigkeit zu feiern … 

Durch die patriotische Inbrunst unserer Vorfahren haben wir uns von der kolonialen Unterwerfung befreit und der Welt bewiesen, dass wir vereint als Pionier der republikanischen Demokratie in Asien auftreten „, sagte Duterte.

Während der Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag traf sich Duterte mit dem chinesischen Botschafter auf den Philippinen, Zhao Jianhua im Aguinaldo-Schrein, nachdem Berichte von chinesischen Schikanen an Filipinos im West-Philippinen-Meer berichtet wurden.

Berichte besagten auch, dass ein chinesischer Helikopter ein Schiff der philippinischen Marine bei einer Nachschubmission in Ayungin Shoal belästigte.

Update:

Die Polizei nahm einen männlichen Demonstranten fest, der zu einer Gruppe von Aktivisten gehörte, die versuchten, die Rede von Präsident Duterte in Kawit, Cavite, zu stören.

„Im Moment haben wir einen, den wir zur Polizeistation bringen. Andere wurden nicht verhaftet, weil sie minderjährig waren „, sagte Chief Insp. Mark Jason Gatdula, Kawit Polizeichef.

Es war nicht sofort klar, welche Anklagen die Polizei gegen ihn erheben würde

Die Demonstranten, hauptsächlich Jugendaktivisten, waren in der Lage, „Duterte trahidor“ (Verräter) zu singen, kurz bevor Polizisten sie vom Publikum wegschoben.

„Er (Duterte) ist ein Verräter wie (Emilio) Aguinaldo. Alles, was er uns gegeben hat, waren falsche Versprechen, falsche Wirtschaftsreformen, wie wir es mit dem Gesetz über die Steuerreform für Beschleunigung und Inklusion (TRAIN) und dem Kriegsrecht (in Mindanao) sehen“.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email