Mindanao – Fischsterben im Lanao See

Lanao See

Manila, Philippinen – Die Task Force Bangon Marawi (TFBM) hat am Freitag, 15. Juni 2018, bestätigt, dass 11 Städte in der Provinz Lanao del Sur, die sich um den Lanao See herum befinden, vom Fischsterben im Seegebiet betroffen sind.

Der stellvertretende Sekretär der TFBM, Felix Castro, sagte, die Einsatzgruppe könne die Ursache des Fischsterbens noch nicht bestätigen, aber, dass die zuständigen Behörden die Angelegenheit untersuchen.

„Besorgte Agenturen untersuchen die Angelegenheit“, sagte Castro in einem lokalen Radiointerview, inmitten von Befürchtungen, dass der Fisch im See nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sein könnte.

Er zitierte Berichte, die darauf hinwiesen, dass das Fischsterben auf einen der drei möglichen Ursachen zurückzuführen sein könnte – Vergiftung durch Schießpulver aus Bomben und Sprengstoffen während der Belagerung der Marawi, Sauerstoffmangel aufgrund von Änderungen der Wassertemperatur und vulkanische Aktivität in der Mitte des Lanao Sees.

Die von den Fischtötungen betroffenen Städte waren Marantao, Tamparan, Poona Bayabao, Ramain, Ganassi, Masiu, Balindong, Bacolod-Kalawi, Lumbayanague, Bayang-Lumbatan und Taraka, sagte Castro.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email
Voll erschlossenes Grundstück vor den Toren Manilas zu verkaufen