Peso verliert erneut an Boden – Neues 12-Jahres Tief

dollar

Manila, Philippinen – Geldpolitische Entwicklungen und erneute Handelsspannungen zwischen den USA und China zogen den philippinischen Peso am Montag auf ein neues 12-Jahres-Tief.

Die Währung schloss am Montag, 18. Juni 2018, 21 Centavos niedriger, mit PHP 53.48, gegenüber dem Schlusskurs am vergangenen Donnerstag mit PHP 53.27: $ 1, der niedrigste seit PHP 53.55: $ 1 am 29. Juni 2006. Die philippinischen Finanzmärkte waren  am Freitag  wegen des Eid al-Fitr (Fest des Fastenbrechens) geschlossen.

Analysten der in Singapur ansässigen DBS-Bank sehen den philippinischen Peso und andere asiatische Währungen einem Abwertungsdruck an zwei wichtigen Fronten gegenüber.

„Erstens sind geldpolitische Divergenzen zurückgekehrt, um den US-Dollar weltweit zu stützen“, betonten sie, und „die Spannungen zwischen den USA und China sind zurückgekehrt, trotz eines unerwartet guten Ausgangs auf dem Kim-Trump-Gipfel.“ 

Die DBS-Analysten hoben den Plan der US-Notenbank hervor, in diesem Jahr insgesamt vier, nicht drei Zinserhöhungen durchzuführen, und erwähnten auch die Ankündigung der Europäischen Zentralbank, ihre Anleihekäufe bis Dezember einzustellen.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email
Voll erschlossenes Grundstück vor den Toren Manilas zu verkaufen