Niederländischer Polizist sprengt Kinder-Sex-Missbrauch-Ring auf den Philippinen

rape_kinder

Manila, Philippinen – Die niederländische Polizei sagte am Donnerstag, 21. Juni 2018, dass sie geholfen habe, einen Kinder-Sex-Missbrauch-Ring auf den Philippinen zu sprengen, der Babys, die jünger als fünf Monate waren, für „maßgeschneiderte“ Online-Pädophilie anbot.

Mit Hilfe von australischen Offizieren rettete ein niederländischer Polizist, der speziell in Manila stationiert wurde, um den Kindersextourismus zu unterbinden, in den vergangenen Tagen 18 Kinder, die von ihren Familien für Online-Sexshows angeboten wurden, teilte die Polizei mit.

„Käufer aus der ganzen Welt, darunter auch in den Niederlanden, konnten über Online-Chats mit Webcams beobachten, wie Kinder missbraucht wurden, um zu bestellen“, sagte die Polizei.

„Sie gaben an, was sie sehen wollten, vereinbarten einen Preis und konnten dann den Missbrauch direkt durch Webcams verfolgen.“

Im Norden der Philippinen wurden fünf Kinder zwischen fünf Monaten und zwölf Jahren von ihren Eltern und Großeltern für Online-Sexshows angeboten.

Die Preise lagen zwischen 15 und 25 Euro pro Show.

„Aber für die Käufer und die, die ihr Kinder anboten, schien Kinder zu missbrauchen, das normalste auf der Welt zu sein“, sagte der niederländische Verbindungsbeamte Farid El Hamouti und fügte hinzu, dass er von der Leichtigkeit, mit der die Misshandlungen durchgeführt wurden, geschockt war.

Informationen, die über diejenigen gesammelt wurden, die für die Dienste zahlten, wurden den Behörden der Länder mitgeteilt, in denen sie leben, fügte die niederländische Polizei hinzu.

Redaktion


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

[ratings]


Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village