Bischof fordert Duterte auf angebliche Sexskandale von Priestern zu enthüllen

Bischof Broderick Pabillo

Manila Weihbischof Broderick Pabillo

Manila, Philippinen – Ein katholischer Bischof hat den philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte aufgefordert, seine Drohung wahr zu machen und angebliche Sexskandale von Priestern zu enthüllen, und sagte, dass dies die Kirche nicht ruinieren werde.

Manila Weihbischof Broderick Pabillo sagte, Kirchenführer würden dem Präsidenten danken, wenn das, was er enthüllte, die Wahrheit sei.

„Lassen Sie ihn seine so genannte Enthüllung offenbaren, solange es die Wahrheit ist“, sagte Bischof Pabillo.

Der Prälat, der die Bischöfliche Kommission für die Laien leitet, sagte, die Drohungen des Präsidenten würden Priester und Bischöfe nicht davon abhalten, sein Fehlverhalten zu kritisieren.

„Wir werden nicht aufhören, ihn zu kritisieren, bevor er nicht aufgehört hat, Unrecht zu tun“, sagte Bischof Pabillo.

Duterte hatte davor gewarnt, dass er die Gründe für eine neue Flut von Tötungen von Priestern aufdecken würde, wenn die Kirchenführer ihn weiterhin kritisieren würden. Er behauptete, dass der Priester Pater Mark Ventura, der in der nördlichen Provinz Tuguegarao am 29. April erschossen wurde, illegale Beziehungen zu Frauen hatte.

Pater Ventura war unter den drei katholischen Priestern, die in den letzten Monaten erschossen wurden. Ein Vierter wurde angeschossen, überlebte jedoch.

„Wenn Sie ein Priester sind und eine Affäre mit der Frau eines Soldaten oder eines Bürgermeisters haben, werden Sie wirklich sterben“, hatte er gesagt.

Die Kommentare wurden von Kirchenführern rundweg verurteilt.

In einer Rede am 14. Juni brachte der Präsident die Angelegenheit erneut vor und sagte, er sei von seinen Kritikern gezwungen worden, das Thema wieder aufleben zu lassen.

„Priester sind nicht besser als ich. Einige Priester haben zwei Frauen „, sagte er und fügte hinzu, dass er seine früheren Kommentare nicht ausführlicher darlegte, weil dies für die katholische Kirche nicht gut aussehen würde.

„Wenn diese Jungs weiter so schreien, werde ich das öffentlich machen“, sagte Duterte.

Bischof Pabillo sagte, wenn der Präsident nicht kritisiert werden will, „sollte er seine Pflichten gut erfüllen“.

„Wenn er respektiert werden will, soll er respektabel sein und andere respektieren“, sagte der Prälat. „Genug seiner Drohungen. Niemand glaubt mehr an seine Drohungen „, fügte er hinzu.

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email