Philippinen bringen den ersten CubeSat in den Weltraum

cube_sat_maya_1

Manila, Philippinen – Maya-1, der erste Kubus-Satellit der Philippinen (CubeSat), ist durch die SpaceX Falcon-9 CRS 15 Rakete in den Weltraum gebracht worden. Die Rakete wurde am Freitag, 29. Juni 2018, von Cape Canaveral, Florida, ins All geschossen.

Dieser Cubesatellit mit einer Größe von 10 cm 3 und einem Gewicht von etwa einem Kilogramm soll Daten von Bodensensor-Terminals sammeln und an ein Bodenkontrollsystem weiterleiten. Maya-1 verfügt über einen automatischen Packet Radio Service Digipeater, der es ermöglicht, mit Ham-Radios zu kommunizieren. Er besitzt zwei Kameras, um Bilder für Forschungszwecke zu erfassen.

Maya-1 wird im August in die Umlaufbahn gebracht.

Maya-1 gehört zu der Familie der Satelliten, die vom philippinischen wissenschaftlichen Erdbeobachtungsmikrosatelliten (PHL-Microsat) produziert werden, einem Forschungsprogramm, das gemeinsam von der philippinischen Universität Diliman und dem Institut für Wissenschaft und Technologie – Advanced Science and Technology Institute durchgeführt wird. PHL-Microsat hat bereits die Satelliten Diwata-1 und Diwata-2 in eine Erdumlaufbahn gebracht.

Zwei philippinische Studenten im Rahmen des PHL-Microsat-Programms haben Maya-1 in Japan entwickelt. Joven Javier, der gerade seinen Master macht, und Adrian Salces, der promoviert.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Meister Solar