Hunderte Fälle von Leptospirose in Manila gemeldet

vinta_überschwemmung

Manila, Philippinen – Quezon City hat in diesem Jahr in Metro Manila die höchste Anzahl gemeldeter Fälle von Leptospirose.

Am Montag berichtete das Gesundheitsministeriom (DOH), dass von den 234 Leptospirose-Fällen in der nationalen Hauptstadtregion 87 Fälle aus Quezon City stammen.

Es folgen Manila mit 25 Fällen, Taguig City, 20; Parañaque Stadt, 18; Caloocán, 18; Pasig Stadt, 10; und Las Piñas, 10.

Die 234 gemeldeten Fälle von Metro Manila von Januar bis Juli sind um 60 Prozent höher als im gleichen Zeitraum im Jahr 2017.

Nach Angaben von Gesundheitsminister Francisco Duque III führen sie derzeit eine aktive Überwachung auf Barangay-Ebene durch, um mögliche Leptospirose-Opfer zu verfolgen, damit diese sofort behandelt werden können.

Duque fügte hinzu, dass neben der fortwährenden Überflutung auch die unsachgemäße Müllsammlung zur Ausbreitung der Krankheit beiträgt, die sich aus dem Urin infizierter Ratten zieht.

Er drängte lokale Regierungen, ihre Müllsammlung zu erhöhen, um Rattenbefall zu beseitigen.

Duque besuchte am Montagmorgen 33 Patienten mit Leptospirose im Krankenhaus San Lazaro, einschließlich der 10-jährigen Gillian James Vicente, die mit einer Wunde am Fuß im Hochwasser watete.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles