Menschenschmuggel auf Kreuzfahrtschiff verhindert

MV Forever Lucky

Manila, Philippinen – Die Behörden holten vor Dienstagmorgen 139 Personen von einem Kreuzfahrtschiff in Bataan. Die philippinische Küstenwache (PCG) und das National Bureau of Investigation (NBI) starteten gegen 1:00 Uhr eine gemeinsame Operation auf der MV Forever Lucky, einem Kreuzfahrtschiff, das im Hafen von Orion anlegte und nach Mikronesien wollte.

Die Razzia wurde gestartet, nachdem die PCG und das NBI vom National Coast Watch Centre (NCWC) einen Tipp bekommen hatten, nachdem dieser entdeckt hatte, dass das Schiff in Menschenschmuggel verwickelt ist.

Nach dem Betreten des Schiffes entdeckten PCG- und NBI-Mitarbeiter, dass 139 ihrer Passagiere nicht dokumentiert waren, während 41 ihrer Besatzungsmitglieder in illegalen Aktivitäten verwickelt sind.

Die PCG und NBI stellten auch fest, dass das Kreuzfahrtschiff keine Lizenz für Reisen außerhalb des Landes erhalten hatte.

„Die Ermittlungen laufen zur Einreichung von notwendigen Anklagen gegen Personen hinter dieser illegalen Tätigkeit“, sagte das NBI.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email