15-jährige Schülerin zu Tode geprügelt

Jugendgewalt

Manila, Philippinen – Eine 15-jährige Schülerin der Klasse 7 ist gestorben, nachdem sie von einem 16-jährigen Schulkameraden in der Gemeinde Victoria in der Provinz Oriental Mindoro zu Tode geprügelt wurde, teilte die Polizeibehörde Mimaropa am Freitag, 6. Juli 2018 mit.

Die Polizei Mimaropa (Mindoro, Marinduque, Romblon und Palawan), sagte, das Opfer sei von dem Verdächtigen in der Schule in Barangay (Dorf) Leido angegriffen worden, berichtete ein Zeuge, der ebenfalls ein Schüler der 9. Klasse war.

Das Opfer fiel bewusstlos auf den Boden. Der Zeuge gab während der Untersuchung an, dass der Verdächtige das Opfer „ohne jeden ersichtlichen Grund“ angegriffen habe. Weiter gab der Zeuge an, dass er und das Opfer Badminton- und Volleyballspiele auf dem Campus zusahen, als der Verdächtige gegen 16.45 Uhr mehrmals auf den Kopf einschlug.

Das Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht, wurde jedoch bei seiner Ankunft vom behandelnden Arzt für tot erklärt.

Der Verdächtige, ein Schüler der 10. Klasse, wurde vorübergehend in Gewahrsam der Polizeiwache von Victoria genommen, nachdem eine „Verfolgungsjagt“ gegen ihn durchgeführt worden war.

Die Polizei sagte, dass der Verdächtige in die Obhut des städtischen Sozial- und Entwicklungsbüros übergeben wird.

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email