Vorübergehend keine Arbeitserlaubnis mehr für Ausländer in Boracay

Boracay

Manila, Philippinen – Das Ministerium für Arbeit und Beschäftigung hat die Erteilung der Ausländerbeschäftigung (AEP) an ausländische Arbeitnehmer in Boracay vorübergehend ausgesetzt.

Nach Auskunft durch Arbeitsminister Silvestre Bello III betrifft die Aussetzung alle Ausländer, die beabsichtigen, in Boracay zu arbeiten, und für diejenigen mit gültigen AEPs, die ihre Arbeitserlaubnis erneuern möchten.

Die von der Boracay Inter-Agency Task Force autorisierten Personen und Ausländer, die Forschung im Zusammenhang mit der Rehabilitation der Insel betreiben wollen, sind davon ausgenommen.

Von der zeitweiligen Aussetzung ausgenommen sind auch dauerhaft ansässige ausländische Staatsangehörige und Inhaber von Bewilligungen auf Probe oder befristeten Aufenthalten.

Die Verordnung trat mit ihrer Unterzeichnung am 26. Juni in Kraft und soll gelten bis die vorübergehende Schließung von Boracay aufgehoben wurde.

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email
Meister Solar