Bewaffneter Mann im Palast des Erzbischofs von Cebu City erschossen

erschossener Attentäter

Manila, Philippinen – Ein bewaffneter Mann, der den Palast des Erzbischofs in Cebu City betreten wollte, wurde von Polizeibeamten erschossen.

Die Direktorin des Polizeipräsidiums von Cebu City, Superintendent Royina Garma, bestätigte dies in einem Interview und sagte, sie hätten den Verdächtigen bereits identifiziert.

Shiela Mae Estrero von der Mobile Patrol Group sagte, sie hätten einen Anruf von Mitarbeitern der Erzbischöflichen Residenz erhalten, in dem es um einen bewaffneten Mann auf einem Motorrad ging, der in das Haus des Erzbischofs ging.

„Als wir in der Gegend ankamen, war der Mann an Bord seines Motorrades. Unsere Agenten versuchten, sich ihm zu nähern, aber er sagte: Ayaw ko ninyo hilabti. (Fass mich nicht an), bevor er auf uns geschossen hat „, sagte Estrero in einem Interview.

„Wir hatten keine andere Wahl, wir haben das Feuer erwidert und ihn getötet“, fügte sie hinzu.

Der Verdächtige trug eine Gesichtsmaske und einen Helm, als er um 10:40 Uhr das Gelände der Residenz des Erzbischofs betrat.

Von den Wärtern kurz gefragt, was seine Absicht sei und wen er in der Residenz des Erzbischofs treffen wolle, antwortete der Mann: „Si Bishop Palma“, (Ich will zum Bischof Palma) bevor er an Bord seines Motorrads davonfuhr. Der Verdächtige sprach dann mit Mitarbeitern der Residenz des Erzbischofs auf dem Parkplatz, wurde aber informiert, dass der Erzbischof in Manila sei, sagte die Polizei vor Ort.

Die Erzdiözese Cebu sagte, dass Erzbischof Jose Palma vor dem Schießereignis im Palast des Erzbischofs in Cebu am Dienstag keine Drohungen erhalten hat.

„Es gibt keine bekannte Bedrohung für den Erzbischof von Cebu. Wir rufen zum Gebet auf, damit der Friede wiederhergestellt werden kann, sagte der Beauftragte für Medienbeziehungen Joseph Tan.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village